Neue Therapien bei MukoPolySaccharidosen

Um die Wirkung auf die Gewebe, die nicht gut auf die Enzymersatztherapie ansprechen – wie beispielsweise das Gehirn, Knochen und Knorpel – besser erreichen zu können, werden neue Therapieformen erforscht.

Ziel all dieser Forschung ist eine Verbesserung der bereits vorhandenen Enzymersatztherapie oder die Entwicklung neuer Therapieansätze, was sehr ermutigend ist. Einige Therapieoptionen sind noch in der Erforschung, andere bereits in klinischen Studien.

Mitbehandlung des Gehirns durch direkte Gabe in das Gehirn/Nervenwasser

Obwohl die Enzymersatztherapie bei MPS eine gute Wirkung auf die körperlichen Krankheitssymptome zeigt, können die Veränderungen des Gehirns durch das Enzym nicht beeinflusst werden (beispielsweise der Verlust der geistigen Fähigkeiten), da das Enzym die Blut-Hirn-Schranke nicht überwinden kann. Das heißt, es kann nicht in das Gehirn gelangen. Es werden deshalb Methoden entwickelt, wie man diese Blut-Hirn-Schranke überwinden kann.

  1. Überwindung der Blut-Hirn-Schranke mittels intrathekaler Enzymgabe
  2. In Vivo Gentherapie direkt in die Gehirnzellen

 

Mitbehandlung des Gehirns durch direkte Überwindung der Blut-Hirn-Schranke mittels Transportmechanismen

  1.   Nutzung des Transferrin Rezeptor Mechanismus zur Überwindung der Blut-Hirn-Schranke
  2. Nutzung von Insulinrezeptroen an der Blut-Hirn-Schranke
  3. Nutzung von Nanopartikeln Überwindung der Blut-Hirn-Schranke

 

 Andere Methoden zur Verbesserung der Enyzmwirkung oder der Symptombekämpfung

  1. “Abdecken” der genetischen Veränderung im Erbmaterial, die für die fehlende Enzymproduktion verantwortlich ist
  2. Reduktion der Entzündungsreaktionen in den Gelenken (Pentosan Polysulfat PPS)

Spendenkonten:

Hauptkonto
VKB: VKBLAT2L | AT07 1860 0000 1700 5000

Forschungskonto (zweckgewidmet)
VKB: VKBLAT2L | AT52 1860 0000 1700 0019

Therapiekonto (zweckgewidmet)
VKB: VKBLAT2L | AT05 1860 0000 1702 3854

Spendenmailingkonto
Raiffeisen: RZOOAT2L736 | AT61 3473 6000 0011 1211

Kontaktdaten:

Gesellschaft für Mukopolysaccharidosen
und ähnliche Erkrankungen

Michaela Weigl
A - 4612 Finklham 90
Tel und Fax: + 43-7249-47795
Mail: office@mps-austria.at

ZVR: 423245305 | DVR: 10616741

Folgen Sie uns:

Spendengütesiegel
Spendenabsetzbarkeit
altruja logo